Bauzimmer

  • DSC_0623
  • DSC_0656
  • DSC_0685
  • DSC_0656
  • DSC_0652
  • DSC_0671
  • DSC_0671
  • DSC_0619
  • DSC_0623
  • DSC_0648
  • DSC_0652
  • DSC_0671
  • DSC_0679

Dieser Raum soll den Kindern in erster Linie ausreichend Platz zum Bauen bieten. Durch das Materialangebot wollen wir aber auch das Rollenspiel ermöglichen und die Lust am Gestalten wecken.

Um den Kindern das Spiel in selbst gewählten Kleingruppen zu ermöglichen, muss neben ausreichendem Platz auch genügend Material vorhanden sein. Bausteine nach dem Fröbel- Prinzip, Kapla- Steine, Schienen, kostenloses und gesammeltes Alltagsmaterial wie Kartonrollen, Pappröhren, Schachteln, Tücher, Decken… stehen den Kindern in großen Mengen zur Verfügung. Bauen die Kinder damit, können sie all ihre Körpersinne einsetzen.

Ein großes Anliegen der Kinder ist es auch, verschiedenste Behausungen zu konstruieren. Deshalb gibt es auch viele Tiere, Figuren oder Fahrzeuge.

Teilweise kleben an den Wänden und Kästen Fotos von Bauwerken der Kinder oder Ausdrucke von architektonischen Bauwerken.

Eine Maiswanne lädt zum Schütten, Graben, zum Messen und Vergleichen, zum Sich- selber- spüren ein.

Die Freude der Kinder an Mathematik- die Lust am Bauen und Konstruieren, aber auch am Sammeln, Ordnen, Wiegen, Messen, Zählen… soll im Bauzimmer befriedigt werden können. Kinder machen permanente Erfahrungen mit Mengen, Formen, Größen, Flächen, Höhen, Symmetrien, Mustern…. Beim Bauen vollziehen sie logische Operationen, lernen physikalische Grundeigenschaften kennen oder setzen Gegenstände zueinander in Beziehung.

Kommentare sind deaktiviert